Breadcrumbs

Moderation im Hochschulkontext

Moderation von Sitzungen

"Moderation ist ein Instrument, welches die Kommunikation in Teams in der Art und Weise unterstützt und ordnet, dass die Ressourcen der Teilnehmer bestmöglich zum Einsatz kommen."1

Als Moderatorin gestalte ich den Prozess und sorge dafür, dass Ergebnisse erarbeitet und gesichert werden. Dies gibt Ihnen als Hochschulangehörige die Möglichkeit, sich auf den Inhalt der Sitzungen zu konzentrieren und sich von der Doppelbelastung (Vertretung des eigenen Standpunkts vs. Verantwortung für inhaltliche und zeitliche Struktur) zu lösen. In moderierten Sitzungen können Sie und die anderen Teilnehmenden sich auf die Inhalte konzentrieren und den Rahmen der Sitzung einer außenstehenden und neutralen Person überlassen.

Moderationen im Hochschulkontext können u.a. in folgenden Fällen ratsam sein:

  • Teambesprechungen
  • Arbeitsgruppen
  • Zielklärungsprozesse
  • Projekttreffen
  • Fakultätssitzungen
  • Teamentwicklungsprozesse
  • Konfliktklärungen

 

Online-Moderation: Videokonferenzen und Co.

Virtuelle Sitzungen, z.B. Videokonferenzen, benötigen neben den technischen Voraussetzungen eine besondere Herangehensweise, um alle Teilnehmenden ins Boot zu holen und sie "unterwegs" nicht zu verlieren. Für diese Sitzungen unterstütze ich Sie in der Moderation sowie in der Anwendung der elektronischen Werkzeuge. Gemeinsam klären wir die Inhalte; nach Absprache mit Ihnen gestalte ich die Sitzung so, dass alle Beteiligten sich auch im virtuellen Raum persönlich angesprochen und einbezogen fühlen.

Möchten Sie selbst mehr über die Moderation von Online-Sitzungen erfahren, empfehle ich Ihnen den Workshop Moderation virtueller Workshops und Seminare (Weitere Workshops finden Sie hier.) 

 

1Quelle: Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Moderation, online im Internet: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/85804/moderation-v7.html