Breadcrumbs

Mein Coachingverständnis

Das Coaching als gemeinsame Reise

MajanaBeckmann Flip"Reisen erweitert den Horizont." – In diesem Sinne verstehe ich auch das Coaching mit Ihnen als Prozess, in dem Ihre Perspektiven und Handlungsoptionen erweitert werden. Gemeinsam begeben wir uns auf einen Entwicklungsweg. Das Ziel der Reise bestimmen dabei Sie  selbst. Auch die Geschwindigkeit geben Sie vor, ich passe mich im Tempo an und gehe stets neben Ihnen. Meine Rolle ist dabei vergleichbar mit einer Reiseleitung, die sich auf dem Weg auskennt und die das passende Rüstzeug anbietet. Gemeinsam erkunden wir die Umgebung mit Ihren Wegweisern und Stolpersteinen, und so wird auch der Weg immer deutlicher sichtbar. Dadurch gelingt es Ihnen, Ihren inneren Kompass selbst auszurichten und die konkreten Schritte zum Ziel zu definieren und zu gehen.

Prinzipien meiner Beratung

Das Bild der Reise verdeutlicht die Prinzipien meiner Arbeit als Coach, die vom systemischen Ansatz geprägt sind:

Eigenverantwortung
Im Coaching sind Sie als Klientinnen und Klienten eigenverantwortlich. Dahinter steht die Annahme, dass jede Person ausschließlich sich selbst verändern kann und die Konsequenzen aus dem eigenen Handeln trägt.
Augenhöhe
Diese geht mit der Eigenverantwortung einher – Coaching verstehe ich als einen Prozess, in dem die Beteiligten gleichberechtigt agieren und in dem ich meinem Gegenüber Respekt und Vertrauen entgegenbringe.
Lösungsorientierung
Die Klientinnen und Klienten formulieren ihre eigenen Ziele und identifizieren sich mit ihrer Lösung. Dadurch richtet sich der Prozess auf die Zukunft aus. Vermieden werden so das Wälzen von Problemen und ein zu großer Vergangenheitsbezug.
Ressourcenaktivierende Arbeit
Indem ich Ihnen  einen Rahmen zur Selbstreflexion anbiete und nach Situationen frage, die Sie bereits erfolgreich bewältigt haben, werden Sie sich ihrer eigenen Ressourcen bewusst. Der Bezug zum konkreten Ziel aktiviert diese Ressourcen auch mit Blick auf das aktuelle Anliegen.
Kontext
Durch die Erkundung des Kontextes gelingt es, Ihnen neue Perspektiven zu eröffnen und Ihr Anliegen anders als zuvor zu betrachten. Neben dem Kontext spielen auch Interaktionen und individuelle Bedingungen eine wichtige Rolle für neue Perspektiven.
Zirkularität 
Die systemische Annahme, dass Interaktionen sich gegenseitig bedingen und Muster dadurch aufrecht erhalten werden, lässt immer wieder Folgendes sichtbar werden: Eine Veränderung in der Interaktion bewirkt eine Veränderung des ganzen Systems. Wo sind diese Veränderungen angebracht und wie werden sie möglich? Diese Fragen stehen häufig im Zentrum meiner Coachings.
Methodische Vielfalt
Um den Prozess dialogisch zu gestalten, höre ich aktiv zu und stelle anregende Fragen. Methodisch nutze ich sowohl analoge (Symbolarbeit, Bildkarten, Systemvisualisierungen) also auch digitale (Zeitpläne, Priorisierungstechniken) Techniken. Ich stelle mich individuell auf die Situation ein und ermögliche Ihnen so neue Zugänge zu Ihrem Anliegen.

Meine Haltung als Coach

Meine  Haltung ist geprägt von Neutralität und Neugier: Ich nehme keine Bewertungen vor und erkunde die Situation mit meinen KlientInnen aus einer zugewandten und interessierten Position heraus. Allen Personen bringe ich Offenheit und Respekt entgegen. Ganz zentral im Miteinander ist für mich eine wertschätzende Haltung, die sich in der Interaktion zeigt.      

In jedem Coaching geht es mir vor allem darum, dass Sie als Klientinnen und Klienten im gemeinsamen Arbeiten Ihre persönlichen Handlungsoptionen erweitern und Ihre eigenen Ressourcen stärken. So führt jede "Coachingreise" an das entsprechende Ziel.